Social Award 2020 der Sportunion Salzburg

Mit dem Social Award ehrt die Sportunion Salzburg jedes Jahr Funktionäre und Vereine mit besonderem sozialem Engagement. Am heutigen Tag des Ehrenamts gebührt allen ein besonderer Dank.

Freiwilliges Engagement ist unverzichtbar, aber nicht selbstverständlich. Aus diesem Grund verleiht die SPORTUNION Salzburg dieses Jahr bereits zum vierten Mal den Social Awars an Vereine und Funktionäre die sich vielfach, in zahlreichen Lebensbereichen für andere Menschen einsetzen. „Am heutigen Tag des Ehrenamts ist es uns ein besonderes Anliegen Danke zu sagen und den großartigen Bemühungen von engagierten SPORTUNION Trainern und Funktionären die Anerkennung zu geben, die sie verdienen“, so Michaela Bartel, Präsidentin der SPORTUNION Salzburg.

In den 430 Vereinen und Gruppen der SPORTUNION Salzburg sind mehrere tausend Freiwillige Funktionäre und Trainer tätig. Stellvertretend für die großartigen Leistungen aller werden am Tag des Ehrenamts die Gewinner des Social Awards 2020 vor den Vorhang geholt. Die diesjährige Gewinnerin des Einzelpreises ist Ilke Leitgöb. Die Obfrau des USK Maishofen sorgt mit zahlreichen Projekten für viel positiven Aufwind im Verein. Dabei sind ihr die Förderung von Kinder- und Jugendsport, im Speziellen Mädchen und Frauen, ein besonders Anliegen.
Dank seiner zahlreichen Angebote im Bereich Integration und Inklusion geht der Vereinspreis des Social Awards 2020 an den Taekwondo Verein Oberndorf. Hier wird das Vereinstraining kostenlos für Flüchtlinge und Asylwerber geöffnet und die Teilnahme an Wettkämpfen und Trainingslagern ermöglicht. Zudem bietet der Verein über das Projekt Wiffzack Bewegungseinheiten in der Sonderschule Oberndorf an.

Das Ehrenamt fordert viel Zeit und Energie. Besonders in Zeiten wie diesen ist die Tätigkeit als freiwilliger Funktionär herausfordernd. „Wichtig ist es die Vereinslandschaft auch in Zukunft zu beleben und weiterzuentwickeln. Unsere Funktionäre leisten in dieser Hinsicht großartige Arbeit. Dennoch gilt es die rechtlichen und finanziellen Rahmenbedingungen für ehrenamtliches Engagement weiter zu verbessern und Bürokratie abzubauen“, so Bernd Frey, Geschäftsführer der SPORTUNION Salzburg. Um das Ehrenamt weiter zu stärken, setzt die SPORTUNION im kommenden Jahr einen Schwerpunkt in diesem Bereich. „Mit den Projekten ‚Zusammen(h)alt im Sportverein‘ und ‚Frau im Ehrenamt‘ wollen wir das Engagement und die soziale Teilhabe von SeniorInnen und Frauen im Sportverein fördern“, erklärt Michaela Bartel, Präsidentin der SPORTUNION Salzburg.

Kommentare

» Kommentar schreiben
Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Namen eingeben
Bitte E-Mail Adresse eingeben
Bitte Kommentar eingeben

600 Zeichen verbleibend

Ich erkenne die Datenschutzerklärung an und stimme der Datenverarbeitung zu.
Bitte akzeptieren