Bittere Niederlage gegen Aufsteiger

Aufstellung SKM:

Marco Schneider - Dominic Hofer, Dustin Hutter, Lucas Eder, Andreas Mitterwurzer (79. Daniel Zeiller) - Philipp Embacher (59. Elias Zehentmayr), Marcel Bachmann - Michael Wallner, Mario Wallner, Jakob Schreiner (59. Leon Pobaschnig) - Blerim Azizi (46. Fatbardh Azizi)

In den ersten gut zwanzig Spielminuten tauchte Blerim Azizi gleich zweimal gefährlich vor dem Kasten der Gastgeber auf. Beim ersten Versuch lief er alleine auf Goalie Höller zu und scheiterte mit der Großchance am starken Schlussmann. Die zweite Topchance servierte Mario Wallner, doch Stürmer Azizi legte seinen Abschluss knapp am Pfosten vorbei.
Kurze Zeit später wurde Marcel Bachmann ein klarer Elfmeter vorenthalten. Schiedsrichter Freidl entschied auf Vorteil, obwohl unser Kapitän ganz klar im Strafraum einen Schlag in den Bauch nach Klärungsversuch eines Stuhlfeldners kassierte.

Und so kam es wie es kommen musste: quasi mit dem Pausenpfiff erzielte Stuhlfeldens Wallner per Kopf ein Traumtor zur überraschenden 1:0-Führung des Aufsteigers.

Nach Wiederbeginn rettete der USV-Keeper zuerst wieder überragend gegen Marcel Bachmann, ehe der Kapitän dann doch den längst fälligen Treffer für die Grün-Weißen erzielte. Nach Vorlage von Jakob Schreiner spitzelte Bachmann die Kugel in die Maschen - keine Abwehrchance diesmal für Höller im Tor.

Danach drückte Maishofen weiter auf den zweiten Treffer. Das Spiel lief vorerst wie auf einer schiefen Ebene weiter in Richtung Stuhlfelden-Strafraum. Nach knapp einer Stunde knallte ein Schuss des eingewechselten Elias Zehentmayr ans Lattenkreuz.

Als manch einer schon mit einem 1:1-Unentschieden spekulierte drehte Stuhlfelden plötzlich auf und fuhr Konter um Konter. Kurz vor Ablauf der regulären Spielzeit war Stürmer Steiner auf und davon und erzielte den schmeichelhaften Siegtreffer für die Gastgeber. Leider konnte unsere Mannschaft nichts mehr entgegensetzen und hatte am Ende noch Glück, nicht gar noch einen dritten Treffer zu kassieren.

Der 3. Tabellenplatz blieb den Zabernig-Boys zwar erhalten, allerdings missglückte das Vorhaben, sich von den Verfolgern leicht abzusetzen.


Unsere Reserve enttäuschte ergebnistechnisch wieder auf allen Linien und wurde den eigenen Ansprüchen in keinster Weise gerecht. Gegen eine starke Mannschaft aus Stuhlfelden verlor man glatt mit 2:0, obwohl man speziell im ersten Abschnitt unzählige Topchancen leichtfertig vergab.
Für die Reserve gibt es nun erstmals eine zweiwöchige Spielpause, ehe es mit dem großen Derby gegen Saalbach wieder weitergeht.

Kommentare

» Kommentar schreiben
Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Namen eingeben
Bitte E-Mail Adresse eingeben
Bitte Kommentar eingeben

600 Zeichen verbleibend

Ich erkenne die Datenschutzerklärung an und stimme der Datenverarbeitung zu.
Bitte akzeptieren